Besucht uns auf Facebook
360° Kulturlounge
Sa 26 Jun 2021
17:00 Uhr
360° Kulturlounge
Eintritt frei!

Bei unserer „360° Kulturlounge“ präsentieren wir Ausschnitte aus den verschiedenen Veranstaltungsbereichen des Waschhaus-Programms! Bei freiem Eintritt können auf dem Open Air Gelände sowie im Kunstraum kleine Shows verschiedener Genres erlebt werden: vom Kinder- und Jugendtheater über kurze Tanzperformances bis hin zu Konzerten. Am späteren Abend wird die 360° Kulturlounge mit einer Silent Disco unter freiem Himmel ausklingen.

Timetable:

16:00 - Eröffnung im Kunstraum
17:00 - Philipp Winkler liest „Carnival“
18:00 - Kinder- und Jugendtheater Freudenschrei
18:30 - Oxymoron Showing: „Oxy can Dance“
19:00 - Tango ohne Grenzen (Teaser)
19:20 - Oxymoron Show: „this is not a love song“
20:00 - The Screenshots (Konzert)
21:00 - Say Yes Dog (Konzert)
22:30 - Silent Disco

_ _ _ _ _ _

HINWEISE ZUM VERANSTALTUNGSBESUCH:

Zum Besuch von Open Air Kulturveranstaltungen gelten seit dem 16.06.2021 folgende Vorschriften:

Tickets müssen im Vorverkauf erworben werden (auch bei Veranstaltungen mit freiem Eintritt ist der Erwerb eines kostenlosen Onlinetickets nötig)

Es gelten Allgemeine Hygiene- und Abstandsregeln (Hände desinfizieren, Mindestabstand 1,5m)

Testpflicht entfällt

Maskenpflicht draußen entfällt. In geschlossenen Räumen (z.B. Toilette) muss weiterhin Maske getragen werden

Aufnahme der Kontaktdaten mit der LUCA App oder einem Kontaktformular

_______________________________

17:00 Uhr
Philipp Winkler liest „Carnival“

Nach dem Sensationsdebüt HOOL folgt CARNIVAL: ein Gesang aus der Welt der Schausteller und Freaks.

In seinem gefeierten Debütroman »Hool« hat Philipp Winkler Menschen eine Sprache gegeben, die keine haben: Heiko Kolbe und seinen Blutsbrüdern, den Hooligans. Nun spinnt Winkler diese Idee fort. Sein Erzähler beschwört einen Reigen der Träumer und Traurigen, der Unerschütterlichen und Unverstandenen herauf: das Personal eines über das Land ziehenden Wanderjahrmarkts. Er lässt sie hoffen und verzweifeln, schimpfen und fabulieren, lästern und schwärmen. In einer ganz eigenen, nie gehörten, singenden Sprache eröffnet uns Philipp Winkler einen Einblick in ein Universum, das - ganz wie unsere süßesten Träume von früher - aus Riesenrädern, Zuckerwatte und ein bisschen dreckigem Feenstaub besteht.

»Winklers meisterhaft dem Geräuschgebrodel einer Kirmes abgelauschte Prosastimme muss nach den Monaten des erzwungenen Stillstands wie ein Requiem auf diese ganze Branche klingen.«  Frankfurter Allgemeine Zeitung
__________________

18:00 Uhr
Kinder- und Jugendtheater Freudenschrei

Angeleitet durch spielerische Improvisationen entwickelt das Kinder- und Jugendtheater Freudenschrei eigene Stücke. Die Kinder und Jugendlichen nutzen den Raum des Theatermachens für ein mutiges Ausprobieren, forschen nach Geschichten und erproben neue Wege. Dabei finden neben dem Sprechtheater auch Elemente des Tanzes, Puppenspiels und Zirkus ihren Platz. Bei der 360° Kulturlounge präsentiert die Gruppe Ausschnitte aus ihrem ersten gemeinsamen Stück.

Spielleitung: Karina Hellmuth
__________________

18:30 Uhr
Oxymoron Dance Company
„Oxy can Dance“

Oxy can Dance oder wie Pina Bausch uns mit auf den Weg gab „Tanzt, tanzt, sonst sind wir verloren“.
Die jungen Tänzer des Oxymoron Studios laden getreu dieser Aufforderung zu einer kleinen Dance Session ein. Im Anschluss freuen wir uns, einen Ausschnitt aus dem Programm des Chance Tanz Projektes zu präsentieren. 

Chance Tanz - ein Projekt von Aktion Tanz

Unter der Leitung des Oxymoron Dance Studio in Kooperation mit cross level, Kultür

Dozenten: Raha Nejad, Christoph Kozik
__________________

19:00 Uhr
Tango ohne Grenzen – Tango Sin Fronteras

Die argentinische Tänzerin Celia Millán und der Potsdamer Tänzer Michael Ihnow laden Ende Juli zur internationalen Tangogala „TANGO OHNE GRENZEN“ auf der Seebühne in der Schiffbauergasse Potsdam. Vorab präsentieren wir bei unserer 360° Kulturlounge einen kleinen Einblick ins Programm!
___________________

19:20 Uhr
Oxymoron Dance Company
„this is not a love song“

„this is not a love song“ ist eine energiegeladene Komposition, ein Spiel zwischen Wort und Tanz, zwischen Sound, Wort und Tanz. Die künstlerischen Sprachen vermischen sich, inspirieren einander, kämpfen mit und umeinander. Die Choreografin Kozik sucht immer wieder Begegnungen mit Künstlern unterschiedlicher Genre, um in gemeinsame künstlerische Prozesse einzutauchen. 

Auf die von Christoph Kozik/Modem und Marcel Siegel produzierten Soundflächen gelingt es dem jungen Schlagzeuger Cikomo Paul, uns in unterschiedlichste musikalische Stimmungen zu entführen. Diese werden textlich von dem Schauspieler Paul Wilms - Hans Otto Theater Potsdam aufgegriffen und zu einer Collage aus Texten von Gottfried Benn, Johann Wolfgang Goethe und Heiner Müller zusammengeführt. Die Tänzerin Luana Rossetti - Oxymoron Dance Company sucht in ihrer expressiven Körperlichkeit den Dialog, die Auseinandersetzung mit Ihrem Gegenüber. Sie ist voller Sehnsucht. Sie hält die Liebe in ihrer Hand und lässt sie fallen. 

Das Stück erzählt davon, welche Verrenkungen man buchstäblich bereit ist, auf sich zu nehmen, um eine echte Begegnung, eine wahrhafte Liebe herbeizuführen? Wie traurig und komisch zugleich sind die unzähligen Aspekte des Scheiterns? Wie flüchtig und kostbar sind die Momente des Glücks?

Konzept und Regie: Anja Kozik
Schauspiel: Paul Wilms
Tanz: Luana Rossetti
Drums: Cikomo Paul
Kostüm: Juliane Götz
__________________

20:00 Uhr
The Screenshots

Man kann Dax Werner, Kurt Prödel und Susi Bumms nur gratulieren. Warum? Weil dem Trio mit seiner Band The Screenshots ein beeindruckendes Kunststück gelungen ist. Bis zu ihrem erstmaligen Erscheinen auf der Bildfläche vor gut zwei Jahren war die Sache im Grunde ja vollkommen klar. Mag die Welt auch jeden Tag aufs Neue über diese oder jene Uneinigkeit aus den Fugen geraten, herrschte doch – zumindest im Kosmos Pop – die stillschweigende Übereinkunft: Musik, die auf dem Zusammenspiel aus Gesang, Gitarre, Geklöppel und ein bisschen Bass im Unterbau basiert, ist durch. Die Beatles, Radiohead und U2 – nur noch Fußnoten der Pop-Geschichte, aus der Zeit gefallene Nischenmusik für Nostalgiker*Innen.

Aber dann waren da auf einmal The Screenshots und veröffentlichten mit den EPs „Ein starkes Team“ und „Übergriff“ sowie der anschließenden „Europa“-LP, die, man muss es so sagen, einfachste und gleichzeitig doch ehrlichste Rockmusik seit Jahren. Trotz Newcomerstatus marschierte das Trio mal eben so durch jedwedes Fachpresseerzeugnis sowie dessen Online-Outlet und das gesamte Feuilleton. „Diskurspop auf der Höhe der Zeit“, schrieb Die Zeit, „aufregendster deutschsprachiger Gitarrenrock der Stunde“ der Rolling Stone.

Durchaus bemerkenswert für eine Band, deren Mitglieder bis dahin weniger durch ihr musikalisches Talent als vielmehr in Form von drei anonymen Einzelavataren beim Kurznachrichtendienst Twitter in Erscheinung getreten waren, die ihre jeweilige Timeline auf ganz unterschiedlich geartete Weisen mit geistreichen bis genialen Pointen von bis zu 280 Zeichen Länge bespielten. Mit dem Song „Wir lieben uns und bauen uns ein Haus“ samt Video beendete die Band im Herbst 2019 schließlich das Rätselraten um ihre Identitäten und zeigte sich zum ersten Mal vor der Kamera.

„2 Millionen Umsatz mit einer einfachen Idee“ ist nun das zweite Album dieser ganz besonderen Band. So schön und souverän sind die elf Stücke, die Dax Werner, Kurt Prödel und Susi Bumms für diese Platte zusammengetragen haben – und 2021 bringt die Band sie mit auf „Glaub an deine Träume“-Tour.
___________________

21:00 Uhr
Say Yes Dog: "Voyage"
Auf der Reise durch den Deep Space des Elektro-Pops

Durch die Welt, durch das All, über die Tanzfläche – direkt in die Beine: Straight from dog space floaten Say Yes Dog mit ihrem neuen Album VOYAGE auf die Bühne und nehmen uns mit auf ihre ganz eigene musikalische Reise! Nicht nur musikalisch, auch thematisch vermischen sich auf VOYAGE viele faszinierende Aspekte zu einem kosmischen Ganzen: die Pause seit ihrem Debütalbum, die mit Reisen gefüllte Zwischenzeit, das Heranwagen an ein neues musikalisches Universum. Mit schwebender Leichtigkeit, treibenden Hooks und melodischen Höhenflügen zeigt das deutschluxemburgische Trio die musikalische Weiterentwicklung ihres brillanten Elektro-Pops. Dank verstärkt analogem Sound und 80ies Space Nostalgia präsentieren sie Songs, die wärmer, direkter, atmosphärischer und irgendwie auch reifer klingen und gleichzeitig nah dran an der ungezügelt tanzbaren Tradition ihrer EP A FRIEND und des Debütalbums PLASTIC LOVE bleiben. Next stop: the moon.

Das aus Deutschland und Luxemburg stammende Trio traf sich beim Musikstudium in den Niederlanden, lebte bereits an vielen Orten und hat jetzt seine gemeinsame Base seit einigen Jahren in Berlin gefunden. In den letzten Jahren entwickelte sich jeder von ihnen auch in anderen Musikprojekten weiter, um aber schließlich immer wieder zusammen zu kommen: „Say Yes Dog ist für uns das Projekt, wo wir zusammen als Freunde arbeiten können, ohne persönliche Kompromisse eingehen zu müssen. Wir haben musikalisch eine unausgesprochene Übereinstimmung und können uns dennoch immer wieder neu untereinander beeinflussen und inspirieren, wodurch sich die Band stets organisch weiterentwickelt und verändert.“
__________________

22:30 Uhr
Silent Disco

Die Party mit den Kopfhörern.
Nach sehr langer Durststrecke ohne Partys, freuen wir uns darauf endlich mal wieder das Tanzbein mit euch zu schwingen. Wenn auch mit Abstand. Kopfhörer gibt es gegen Pfand direkt beim DJ.
__________________

Kostenfrei
Einlass: 16:00 Uhr
Diese Veranstaltung ist barrierefrei zugänglich