Tatjana Meissner
Fr 31 Dez 2021
18:00 Uhr
Tatjana Meissner

"Es war nicht alles Sex"
Silvester-Comedyshow mit Tatjana Meissner und Live-Musiker André Kuntze

Potsdams lustigster Start in eine aufregende Silvesternacht, natürlich mit Lachgarantie!

Sie nehmen die Deutungshoheit ihrer Vergangenheit in die eigene Hand und erinnern an das untergegangene Land der Libido. Tatjana Meissner und Herr Kuntze besingen das Trauma menschenunwürdiger Ost-Jeans, erklären, warum Mann und Frau ohne schlechtes Gewissen intim waren, erfreuen sich an dem Phänomen, dass sozialistische Kinderlieder und Parolen selbst bei akuter Demenz in ostdeutschen Gehirnen abrufbar verankert sind. Mit funkelndem Witz beweisen die beiden Vollblut-Puhdysmitsinger, dass nicht alles schlecht ist und werben mit gutmütiger Ironie um Verständnis für die Ansichten der Bewohner, der heute wirklich alten Länder. 

Die Kabarettistin Tatjana Meissner, die sich selbstbewusst zu ihrem ostdeutschen Migrationshintergrund bekennt, obwohl die Nachwende-Entertainerin vor dem Mauerfall im VEB Maschinenbauhandel als Fachgebietsleiter in der Abteilung Halbleiter-Widerstände bereits im Widerstand tätig  war, und der Musiker André Kuntze, der in den 80-ern als Keyboarder der Funk-Band Chicorée „Es tut mir leid“ intonierte und viel später für Roland Kaiser „Auf den Kopf gestellt“ komponierte, feiern mit ihrem Publikum die ultimative Vorher-Nachher-Show. 

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

HINWEISE ZUM VERANSTALTUNGSBESUCH

- Es gilt die 2G-Regel (Einlass nur für Geimpfte und Genesene)

Keine Maskenpflicht

- Keine Pflicht zur Einhaltung eines Mindestabstands 

Aufnahme der Kontaktdaten mit der LUCA App oder einem Kontaktformular

ANMERKUING ZUR 2G-REGELUNG

Ohne Piks kein Tinnitus: Diese Veranstaltung findet als 2G-Show statt. Alle Teilnehmenden ab 12 Jahren müssen genesen oder geimpft sein.

Wir versuchen alle Veranstaltungen als 3G-Shows durchzuführen, um möglichst vielen Menschen den Zugang zu Kultur zu ermöglichen. Wenn eine Veranstaltung als 2G-Show stattfindet, dann nur, weil es so die einzige Möglichkeit ist, diese Veranstaltung überhaupt durchzuführen!

Viele Konzerte und Clubkultur können nur durch die 2G-Regelung stattfinden, da bei diesen Formaten der gesetzlich vorgeschriebene Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Das bedeutet, dass die 2G-Regelung nicht ausschließend wirkt, sondern vielfältige Kulturerlebnisse überhaupt erst wieder ermöglicht.

Alle Bühnen im Waschhaus können nicht für 3G-Shows genutzt werden, weil die Räume einfach zu klein sind und eine Bestuhlung mit Abständen nicht möglich ist. Wir können also 3G-Shows nur als Open Air Veranstaltungen oder in der Waschhaus Arena durchführen. Eine ausschließliche Beschränkung auf 3G-Shows bis zur nächsten Open Air Saison hätte zur Folge, dass nur ein Bruchteil unseres Programms gezeigt werden kann.       

Und wie viele andere im Kultur- und Veranstaltungsbereich sind auch wir schlicht darauf angewiesen, wieder alle Veranstaltungsformate durchführen und alle Bühnen im Waschhaus bespielen zu können. Bitte bedenkt immer, dass von den aktuellen Einschränkungen im Kultur- und Veranstaltungsbereich nicht nur Künstler, Bands und Veranstalter betroffen sind, sondern auch unzählige Menschen, die in der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen involviert sind: z.B. freiberufliche Techniker, Studierende, die an der Bar oder am Einlass arbeiten, Cateringfirmen und viele viele mehr.

Eine Impfung ist nicht nur ein Schutz anderer Menschen, sondern auch ein Akt der Solidarität mit allen Kulturschaffenden!
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 

Vorverkauf: 21,00 € (zzgl.Geb.)
Abendkasse: 25,00 €
Einlass: 17:00 Uhr
Diese Veranstaltung findet statt:
  • in der Arena
  • Diese Veranstaltung ist barrierefrei zugänglich